Ernährung


Die Ernährung hat nicht nur bei Menschen einen grossen Einfluss auf das Wohlbefinden. Auch Hunde leiden je länger mehr unter sogenannten Zivilisationskrankheiten und zeigen diese mit einem geschwächten Immunsystem, Allergien jeder Art, Durchfall- und Verstopfungskrankheiten und vieles mehr.


Es ist mir ein Anliegen die Besitzer zu einer artgerechten Ernährung ihres Hundes zu begleiten. Ich gehe dabei bestmöglich auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten von Hund und Mensch ein.


In meiner Ausbildung als Shiatsu- Theraupeutin bin ich mit der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) in Kontakt gekommen. Dieser ganzheitliche Gedanke hat mich nicht mehr losgelassen. So habe ich mich auch im Bereich der Ernährung mit der TCM bzw. der TCVM (Traditionelle Chinesische Veterinär Medizin) hinein gearbeitet. Im Bewusstsein, dass jedes Nahrungsmittel eine energetische Wirkung hat, lasse ich dieses umfangreiche Wissen natürlich auch in die Ernährungsberatung für Hunde einfliessen.

Der Hund ist was er isst!


Diese vom Menschen übertragene Redewendung kann mit Sicherheit auf den Hund übertragen werden. In meiner Praxistätigkeit stelle ich immer wieder fest, dass viele Krankheiten der Hunde mit der Ernährung zusammen hängen bzw. der Heilungsverlauf mit der Anpassung der Ernährung positiv beeinflusst wird . Parallel zu Shiatsu- und Bachblüten-Behandlungen ist die Fütterung des Hundes ein grosses Thema in der Therapie.


Persönlich befasse ich mich seit ich Hunde habe mit der Ernährung der Caniden. Als zertifizierte Ernährungsberaterin für Menschen war es ein kleiner Schritt mich auch mit der zielgerichteten Ernährung des Hundes auseinander zu setzen. Durch die epileptischen Anfälle meines Papillons bin ich vor vielen Jahren zur überzeugten Barferin geworden. Da diese Form der Fütterung aber nicht für jeden Hundehalter machbar ist, habe ich mich noch tiefer in die Thematik eingearbeitet. Um es ganz genau zu wissen, habe ich bei Simon Swanje die Ausbildung zur zertifizierten Ernährungsberaterin für Hunde und Katzen mit Schwergewicht BARF gemacht. Um auch das Wissen der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) in die Ernährungsberatung einfliessen zu lassen, habe ich zusätzlich die Ausbildung in TCVM (Traditionelle Chinesische Veterinär Medizin) gemacht. Die Inputs sind sehr wertvoll und helfen bei der täglichen Arbeit mit den Hunden. Viele gesundheitliche aber auch verhaltensauffälligen Probleme können mit der für den Hund angepassten Ernährung positiv beeinflusst werden. Selbstverständlich beachte ich dabei die Energetik der Nahrungsmittel. Somit kann ich sicherstellen, dass der Hund auch das zu seinem Gesundheitszustand passende Futter bekommt und mit der Nahrung sein Wohlbefinden positiv unterstützt wird.


Dass jedes Nahrungsmittel eine energetische Wirkung hat, können Sie gerne an einem einfachen Selbstversuch testen (bitte nur machen, wenn Sie gesund sind): Wenn Sie das nächste Mal so richtig warm haben, essen Sie eine selbstgekochte Gemüsesuppe mit getrocknetem Ingwer gewürzt. Sie werden feststellen, dass Ihnen noch wärmer wird. Vielleicht kennen Sie auch eine Person, die ständig friert. Damit ihr wärmer wird, trinkt sie viel Pfefferminztee. Leider wird die Person weiter frieren, obwohl sie warmen Tee trinkt. Minze hat eine kühlende Wirkung. Gerne berate ich Sie welche Nahrungsmittel gut für Ihren Hund (und Sie) sind und das körperliche und seelische Wohlbefinden positiv beeinflussen werden. Wussten Sie z.B., dass Lammfleisch eine heisse energetische Wirkung im Körper hat. Stellen Sie sich nun einen Hund vor, der ständig Entzündungen in den Gelenken hat und vor allem mit Lammfleisch gefüttern wird. Die Entzündungen werden trotz Medikamenten nicht nachhaltig geheilt werden. Hier kann die Wahl einer anderen Eiweissquelle mit einer  eher kühlen energetischen Wirkung helfen.


Interessiert? Gerne stelle ich für Ihren Hund den individuellen Ernährungsplan zusammen, in welchem die energetisch passende Nahrungsmittel enthalten sind.


Logo BARF

© 2014 Barbara Feer